Rainald Grebe und Theodor Fontane

„Er geistert mit seltsamen Liedern und in merkwürdiger Kostümierung durch grelle Comedy-Ssendungen, sein Brandenburglied über eine Gegend ‚in der nichts los ist‘ wurde zum Hit. Doch eigentlich ist Rainald Grebe ganz anders. Das stellt der ausgebildete Diplom-Puppenspieler ab diesem Sonntag an der Berliner Schaubühne unter Beweis. Als Autor und Regisseur von ‚Fontane 200‘. Zusammen mit Schauspielern des Hauses macht er sich vorfristig Gedanken, wie ein solches Themenjahr entwickelt werden kann. Am Rande einer Probe hat Harald Asel Rainald Grebe getroffen.“

Zum Anhören:

Rainald Grebe auf der Spur Fontanes Brandenburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.