Kategorie: Fontane-Miszellen

Fontane: Ein Rückblick mit Ausblick

Das Fontane-Jahr 2019 gleichwohl des Schriftstellers 200. Geburtstag liegt in der Vergangenheit. Deshalb blickt jedes Mitglied des Fontane Blogs noch einmal auf die dahingeschiedene Zeit zurück und erinnert sich an seinen einprägendsten Fontane-Moment. Seit eineinhalb Jahren habe ich mich als Redaktionsmitglied des Fontane Blogs mit Fontanes Werk in einer Intensität beschäftigt, die mich mehr im …

Lesen

Auf den Spuren Fontanes und Fühmanns

Ein Abend – Drei Blickwinkel Aus spontaner und neugieriger Haltung entschied ich mich am 5. November 2019 an der Lesung „Fontane und Fühmann“ teilzunehmen. Gegenstand der Veranstaltung war das Ruppiner Tagebuch. Auf Theodor Fontanes Spuren, ein posthum veröffentlichtes Werk. Der Untertitel dieser Veranstaltung lautete: Ein fiktives Gespräch. Anlass war der 20. Jahrestag des Internationalen Franz-Fühmann-Freundeskreises. …

Lesen

War Franz Fühmann auf den Spuren Fontanes?

Ein Abend – Drei Blickwinkel Meine Vorfreude auf den Besuch einer literarischen Veranstaltung war groß. Eine Zeit in meinem Leben gehörte es zu meinem Alltag solche Abende mit zu organisieren. Die Entscheidung, den Blick von Franz Fühmann und seine Sicht auf das Ruppiner Land zu Fontanes Wanderungen durch die Mark Brandenburg. Die Grafschaft Ruppin kennenzulernen, …

Lesen

Fontane vor dem Rückert-Denkmal in Neuses

Zu den Dichterhäusern mit Charme gehört Friedrich Rückerts Landgut in Neuses bei Coburg – nach historischen Plänen schön restauriert und mit einem Rosengarten versehen. Ich besuchte das Anwesen mehrfach: als Mit-Bürger und als Mit-Autor einer Literaturgeschichte der früheren Residenzstadt. Namhafte Autoren wie Jean Paul oder Moritz August von Thümmel waren hier zumindest zeitweise ansässig. Zu …

Lesen

Agnes‘ rote Strümpfe und die Revolution der Sitte

Was sind die Vorzüge an Autourlaubsreisen? Unter anderem die Möglichkeit ein Hörbuch einlegen zu können und die Landschaft in Verbindung mit einem Bildungsgewinn vorbeihuschen zu sehen. Wesentliche Voraussetzungen für den Hörgenuss sind: ein brillanter Fahrer, der mit nicht mehr als 150 Stundenkilometern ohne abruptes Bremsen kutschiert – und sehr wenig Verkehr! Trifft der Autofahrer, pardon …

Lesen

Quid pro … Über „Quitt“ Teil 1

Wieso Quitt? Jede/Jeder kennt diese leicht gequälte, bedrückende Stimmung, wenn es in einem Raum so still geworden ist, dass nur der Grillen Zirpen hörbar bleibt. Wahlweise aus Soundeffekten in Filmen, aus der deutschen Poesie oder eben aus der ungeschönten Wirklichkeit. Letzteres erlebte ich während der Fontane.200-Veranstaltung im Literarischen Colloquium vom 11. April 2019. Im Zuge …

Lesen

„Rothaarig, sommersprossig, etwas faul“ – Fontanes poetischer Kramladenlehrling

Verse vom Ribbeck scheinen mit der mehr oder minder erfolgreichen Erfahrung des Deklinierens hinter Schulbänken verbunden. Von Fontanes Gedichten sind einige in der kollektiven Memoria verankert. Der jambisch alternierende Rhythmus des alten Zieten wird – einmal gehört – nicht so leicht vergessen. Auch die Ballade vom stoisch sitzenden Steuermann, der seine Passagiere sicher über den …

Lesen

Fontane-Spur – bibliographischer Splitter

Ein bekannter Bibliograph ist bekennender Trödelmarktgänger. „Mensch, Du, da liegt doch glatt Gutzkows Nero, ich denk‘, ich seh nicht richtig. Alle dran vorbei, ich: ‚was willst’n dafür?‘ “nen Fünfer, okay‘. Du, ich glaub’s nicht. Steht jetzt bei mir im Regal, freu‘ mich jeden Tag dran.“ Wer Geschichten wie diese über Bücher nicht mag, mag keine Bücher. …

Lesen