Fontane-Preis. Einer von Vielen?

Goethepreis, Astrid-Lindgren-Preis, Georg-Büchner-Preis, Annette-von-Droste-Hülshoff-Preis, Brüder-Grimm-Preis, Erich Kästner Preis, Friedrich-Nietzsche-Preis und Bertolt-Brecht-Preis. Sie alle haben eine Gemeinsamkeit. Bei all diesen Auszeichnungen handelt es sich um Literatur-Preise, welche für herausragende Werke vergeben werden.

Einer der vielen deutschen Literaturpreise wurde auch im Gedenken an Theodor Fontane, als Ehrung, geschaffen. Nun stellt sich die Frage, wie relevant so eine Vielzahl an vorhandenen Literaturpreisen ist? Sticht der Fontane-Preis unter ihnen überhaupt hervor?

Die Grundlagen

Im Voraus möchte ich festhalten, dass ich mich im Verlauf dieses Beitrags, auf den Fontane-Literaturpreis des Landes Brandenburg und der Stadt Neuruppin beziehen werde.

Die gerade benannte Ausführung des Preises wurde erstmals im Jahr 2019 an die Schriftstellerin Peggy Mädler, für ihr Werk Wohin wir gehen, vergeben. Bei der diesjährigen Verleihung ist Mädler auch Mitglied der Jury.

Das Grundprinzip der Auszeichnung ist es, dass die GewinnerInnen, die Möglichkeit haben sich vollständig auf das Schreiben zu konzentrieren. Hierbei sollen sie durch das Preisgeld in Höhe von 40.000€ unterstützt werden. Die Summe wird in Form eines Stipendiums über 24 Monate ausgezahlt. Diese Art der Würdigung soll Theodor Fontane selbst folgen, denn sein Wunsch war es, von seiner Leidenschaft, dem Schreiben, leben zu können.

Geehrt werden Personen, welche erstmalig durch eine besondere literarische Leistung auffällig werden. Dies hängt damit zusammen, dass besonders SchriftstellerInnen unterstützt werden sollen, welche noch am Anfang ihrer literarischen Laufbahn stehen, welche aber schon deutliches Können bewiesen haben.

Aktuell wird der Preis alle zwei Jahre vergeben. Auch dieses Jahr kommt es zu einer Vergabe des Literaturpreises. Die Feierlichkeiten und die damit verbundene Verleihung finden am 20. August statt.

Infragestellung

Aber ergibt es nun Sinn für Alles und Jeden einen Preis zu verleihen und ist das nicht alles eigentlich das Gleiche?

Anfangs war ich mir nicht ganz sicher, doch nachdem ich mich mit der Thematik näher beschäftigt habe, sehe ich einen tieferen Sinn in der Verleihung der Literaturpreise. Je nach Person, welcher die Auszeichnung gewidmet ist, wird nach deren Lebenswerk verliehen. Es soll beim Fontanepreis ein*e SchöpferIn geehrt werden, welche*r ein Werk geschaffen hat, welches dem Andenken Theodor Fontanes würdig ist. Aufgrund dessen ergeben sich immer neue Maßstäbe und somit ist eine Vielzahl von Preisen durchaus sinnvoll.

Noch mehr spannende Informationen zum Fontane Preis und insbesondere zu den Nominierten findet man auf der offiziellen Internetseite des Fontane-Literaturpreises.

Am 20. August wird der Preis, an die mittlerweile bekanntgegebene Judith Zander, verliehen. Auch hierzu kann man noch weitere wissenswerte Informationen auf der Website finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.