Schlagwort: Fontane

Fontanes Portrait der „sehr merkwürdigen“ Frauen von Friedland

Menschen, die aus der Rolle fallen, erregen meine Aufmerksamkeit. So stolperte ich bei der Lektüre von Evke Rulffes Buch Die Erfindung der Hausfrau. Geschichte einer Entwertung, in dem sie anhand der sogenannten Hausväterliteratur die ökonomischen und gesellschaftlichen Bedingungen untersucht, die dazu beigetragen haben, dass aus der Vorsteherin des Hauses mit Schlüssel- und Finanzgewalt eine ihrem …

Lesen

Mit Fontane den Sprung ins Wasser wagen – und sich selbst auf den Grund gehen

Links und rechts in gleicher Höhe mit uns die Raps- und Saatfelder des Plateaus, unmittelbar unter uns der blaue, leicht gekräuselte Schermützelsee, drüben am anderen Ufer, in den Schluchten verschwindend und wieder zum Vorschein kommend, die Stadt und endlich hinter derselben eine bis hoch hinauf mit jungen frischgrünen Kiefern und dunklen Schwarztannen besetzte Berglehne. Die …

Lesen

Erinnerung und Wald. Im Spreewald und anderen Wäldern

Überlappende Erinnerungen Wenn die verschiedenen Orte, die Fontane in seinen Wanderungen durch die Mark Brandenburg beschreibt, erst durch dieses Buch einem breiteren Publikum bekannt wurden, ist dieser Ruhm im Lauf des Jahrhunderts längst über die Grenzen Brandenburgs und Deutschlands gelangt: Als wir letztes Jahr nach Deutschland gezogen sind, stand der Spreewald als eines der ersten …

Lesen

Mein erster Besuch im Fontane-Archiv

Durch den Potsdamer Herbst Nun lebe ich seit zwei Jahren in Berlin und war noch nicht im Fontane Archiv – höchste Zeit, dies zu ändern? Es ist der 25. Oktober 2018. Nach einer kleineren Odyssee  (Ausgangspunkt Friedrichstraße) mit der  S-Bahn  und anschließendem  Fußmarsch über die Kopfsteinpflaster Potsdams, erreiche ich die Villa Quandt. Schön ist es …

Lesen

Fontane, Cécile, meine Mutter und ich – Teil 3

Also, in einem sind Susanne Leiste-Bruhn und ich uns schon mal einig, unsere Vorstellung von der Reisestrecke der Arnauds ist deckungsgleich, hurra! Inwiefern wir dieser Strecke folgen können, wird sich am 24. Juli herausstellen, ich werde notieren, fotografieren und berichten. Kommen wir zur Planung: Vorrausichtlich werden wir in Quedlinburg gegen 11:00 einfahren, vorausgesetzt, dass es …

Lesen

Hastiger Briefschreiber und Postillon, Neuer gemeinnützlicher Briefsteller für das bürgerliche Geschäftsleben, Berlin 1825

Fontane und die Medien

Wenn man sich mit der Medialität Fontanes beschäftigt, scheint die Vielfalt zunächst überschaubar. Schließlich liegt Fontanes Schaffen vollständig im 19. Jahrhundert, als technische Medien erst erfunden und entwickelt wurden, aber noch nicht etabliert waren. So etwas wie Radio-Hörspiele oder Film-Drehbücher wird man in Fontanes Werk darum nicht finden. Fontanes Hauptmedium ist und bleibt die (gedruckte) …

Lesen

Fontane als Schriftsteller

Theodor Fontane war ein deutscher Schriftsteller. Dieser Satz, der so oder so ähnlich in zahlreichen Enzyklopädien und Schulbüchern steht, ist zweifelsohne richtig. Was hier jedoch so nonchalant als Tatsache präsentiert wird, ist in Wahrheit das Produkt eines langen und mühsamen Prozesses, die Kumulation eines ganzen Lebens. Denn Fontanes Schaffen als freier Schriftsteller und Romanautor beginnt …

Lesen