Kategorie: Fontane-Publikationen

Fontane als Herzensmann: Liebesbriefe eines Realisten

In der langen Kulturgeschichte des Briefwechsels, die bis in die Antike reicht, scheinen sich die schriftlichen Erzeugnisse unter Liebenden in besonderer Weise hervorzutun. Gemessen an den zahlreichen Publikationen von Liebesbriefen, ließe sich behaupten, dass es vor allem die poetischen Verehrungen und geheimen Botschaften berühmter Männer sind (z.B. Napoleon, Beethoven, Kafka), die eine beachtliche Faszination auf …

Lesen

Leerstellen – Fontanes erzähltechnischer Kniff

Nach acht Jahren krame ich nun also meine Bachelorarbeit wieder hervor, deren Schicksal sich bisher nicht von dem unzähliger anderer unterschied, nämlich irgendwo seit der Benotung ungelesen einzustauben. Aber wie der Zufall es will, bin ich nun bei der Fontane Gesellschaft gelandet, wo man sich für derlei interessiert! Zufall war es auch, dass sich meine …

Lesen

Nachlese und Eindrücke: Fontane im Buchhandel 2020

Das Fontane-Jubiläumsjahr 2019 bleibt eine eindrückliche und sehr schöne Erinnerung. Was ist davon geblieben, hält der Buchhandel das Interesse seines Lesepublikums an Theodor Fontane wach und lebendig? Oder war die Fülle der unterschiedlichsten Buch-Publikationen ein typisches mit allen Marketinginstrumenten aufloderndes Feuer, das schon erloschen ist? Ich schaue mir aktuell das Angebot in Buchhandlungen unterschiedlichster Größe …

Lesen

Stilles Nebeneinander. Theodor Fontane und Wilhelm Raabe – eine kurze biografische Spurensuche

Das Sommersemester 2020 ist wegen hinlänglich erörterter Gründe ein „Online-Semester“ geworden. Unterschiedliche Modelle zeigen, dass dies den Einfallsreichtum der Dozierenden stimuliert, per „Online-Lehre“ Inhalte den Studierenden zu vermitteln. Eine meiner „Online-Vorlesungen“ (und damit soll es genug mit diesem „Online“ sein) versucht sich an einem asynchronen Weg: Eine Power-Point-Präsentation mit integrierten Audio-Dateien wird wöchentlich zur Verfügung …

Lesen

Theodor Fontane im Riesengebirge zum 200. Geburtstag

Redaktionelle Notiz: Grażyna Prawda ist Diplom-Ökonomin, Übersetzerin und Autorin. Zuletzt veröffentlichte sie 2017 in Zusammenarbeit mit Helmuth James v. und Freya Moltke: „Abschiedsbriefe / Listy na pożegnanie“. Überdies schreibt sie historische Aufsätze in der Zeitschrift „Karkonosze“ (Riesengebirge). Derzeit lebt sie in Warschau. Der nachfolgende Beitrag wurde ursprünglich auf polnisch geschrieben und erschien zuerst neben einer deutschen …

Lesen

Fontane-Balladen-Bilder-Bücher bei Kindermann

Vor mir liegt der „Frühjahr 2020“-Katalog des Kindermann Verlages. Er ist ausgemacht geschmackvoll gestaltet – was er zu bieten hat, geht die Fontane-Interessierten an. Im Vorwort stellt sich die neue Leiterin des Verlages vor, Anna Kindermann. Sie übernimmt von ihrer Mutter, Barbara Kindermann, die vor einem Vierteljahrhundert das Unternehmen gegründet hatte, „nun das Steuer“. Mit …

Lesen

„Fontane-Jubiläum 2019“ – 2020 schöne Erinnerung oder Schlussakkord?

Wir hatten sowohl bei Vergleich und Analyse der Literatur, die sich von 2018 bis 2019 im deutschsprachigen Raum Theodor Fontane widmete, sein Werk und Leben in den Mittelpunkt stellte als auch beim Interview mit Herrn Berbig die Frage nach dem „Danach“ nur mutmaßlich beantworten können. Ganz klar war jedoch die Antwort auf den Tourismuserfolg im …

Lesen