Statt auf Papier in Plastik – Fontane heute

„Seien wir mal ehrlich“, rief mir vor Kurzem ein freundlicher Mensch über einen Tisch voller „Fontane-200“-Papiere zu, „die einzige Idee, die bisher gezündet hat, kam von Playmobil!“ Ehe an Wider- oder doch Einspruch zu denken war, zauberte er auf sein Laptop-Display das Bild jener Sonderfigur des Spielzeug-Herstellers, die Fontane darstellt. Und mit einem zweiten Klick …

Lesen

Fontane und Eich. Teil II – Die zwei Altäre

Den Berg erklimmen Wir, meine Schwester und ich, eben noch lächelnd die Hitze genießend, schwitzen nun unter der strahlenden Sonne und traben die uns ausgewiesene Backsteinstraße entlang. Unsere Wegrichtung führt zum Museum, doch im verlassen daliegenden Teil der Lebuser Altstadt verliert sich unser Bewusstsein für das Ziel. Denn schon hat meine Schwester Meister Adebar entdeckt. …

Lesen

Fontane, Cécile, meine Mutter und ich – Teil 3

Also, in einem sind Susanne Leiste-Bruhn und ich uns schon mal einig, unsere Vorstellung von der Reisestrecke der Arnauds ist deckungsgleich, hurra! Inwiefern wir dieser Strecke folgen können, wird sich am 24. Juli herausstellen, ich werde notieren, fotografieren und berichten. Kommen wir zur Planung: Vorrausichtlich werden wir in Quedlinburg gegen 11:00 einfahren, vorausgesetzt, dass es …

Lesen

Fontane und Eich. Teil I – Die Reise nach Lebus

Einsteigen Fontane und die Mark Brandenburg: Für nicht wenige sind das Synonyme. Kein Ort, den der Dichter nicht bereiste, kein Dorf, das er übersah. Die Richtung stimmt, aber nicht ganz richtig. Die märkische Fläche ist bedeckt mit seiner Signatur, aber flächendeckend sind die literarische Landkarte der Wanderungen nicht. Mancher Ort blieb unscheinbar, mancher Zusammenhang dunkel, …

Lesen

»Gundermann allein ist zu wenig«. Eine Pflanze in Fontanes »Stechlin« und andernorts

Eine merkwürdige Gesellschaft versammelt der Erzähler da am Ufer des geheimnisvollen welt­verbundenen märkischen Orakel-Sees – um eine alte, heilige Ruhmes-Eiche (Dubslav): ein hoff­nungs­grünes Wald­märchen (Woldemar), ein eigenwilliges Klein-Raubtier (Katzler), einen martia­li­schen Blech­­helm (Czako), einen Imperator (Rex) in spe, eine geheimnisvolle schöne Melu­sine (was tief blicken lässt), einen Getreuen aus Laurentum (Lorenzen), einen imkernden Pädagogen namens …

Lesen