Fontanes „Effi“ in der Schule – Blumen für Nicola Kuhn

Im Kulturteil des heutigen Tagesspiegel (13. Januar 2021) geht es einmal wieder um Schulpflichtlektüre. Offenbar schlägt Homeschooling zwischen den beiden Ufern Schule und Elternhaus unvermutet Aufmerksamkeitsbrücken, reizvoll, sie zu begehen und dabei ins Gestern zu geraten. „Erinnerungen an Bücher, die man damals im Unterricht las – und die heute noch zählen und quälen“. Redakteurinnen und …

Lesen

Weiblichkeit und Krankheit in Fontanes ‚Cécile‘ – ein Einblick

Wie feministisch war eigentlich Fontane? War er es überhaupt? Denkt man an seine Texte, so fallen sicherlich vielen zunächst die weiblichen Protagonistinnen seiner Romane ein. Fast jedem/-r Schüler*In ist der Name Effi Briest ein Begriff, für manche noch Jenny Treibel, Stine Rehbein oder Melanie van der Straaten. Ihre Gemeinsamkeit ist, dass sie zu den ersten …

Lesen

Fontane und die Klassiker – Ein kurzer Einblick

Liest man die großen Namen der Weimarer Klassik wie Johann Wolfgang Goethe und Friedrich Schiller, denkt man unmittelbar an die kunstvollen Dramen und Gedichte ihrer Zeit. Sie gehören nach wie vor zum Grundbestand des literarischen Kanons deutscher Literatur. Die aus dem Sturm und Drang hervorgegangene klassische Epoche erinnert an Goethes Faust, Schillers Kabale und Liebe, …

Lesen

Nico Ruhle wird neuer Bürgermeister der Fontane-Stadt Neuruppin

Wenn eine Stadt ihren Bürgermeister wählt, dann ist das kaum weniger wichtig als Präsidentschafts- oder Bundestagswahlen. Die Theodor Fontane Gesellschaft, die seit vielen Jahren fest in Geburtsstadt ihres Namenspatrons verankert ist, weiß das. So hat sie mit besonderer Aufmerksamkeit das Ringen um dieses Amt in Neuruppin verfolgt. 16 Jahre lagen diese Geschäfte in der Hand …

Lesen

In Fontanes Spur: Günter de Bruyn – ein Gruß zum Abschied

Der Schriftsteller Günter de Bruyn, der sich leise und respektvoll in einer Fontane-Nachfolge wusste, ist am 4. Oktober 2020 kurz vor vollendetem 94. Lebensjahr gestorben. Die Familie ließ, ganz im Sinne des Verstorbenen, ein paar Tage verstreichen, ehe die Nachricht an die Presse weitergereicht wurde. Medialer Spektakel, selbst gut gemeinter, misshagte dem Autor der Märkischen …

Lesen