Theodor Fontane und die Bahnen (4)

Eine verkehrsgeschichtliche Würdigung zum 200. Geburtstag des Dichters Zu Teil 3. Das Ehepaar St. Arnaud fährt in den Harz Von Fontanes Sympathie für die Berliner Stadtbahn war hier schon zu lesen. In seinem Roman Cécile spielt die Stadtbahn gleich zu Beginn eine Rolle. Wir erleben, wenn wir rechtzeitig zusteigen, eine Fahrt über die westliche Stadtbahn. …

Lesen

Schmalhansküchenmeisterstudien versus Petitionsschriftstellerei

Theodor Fontane und der Berliner Zweigverein der Deutschen Schillerstiftung Bericht über den Vortrag in Caputh am 21. September 2019 Die Deutsche Schillerstiftung, gegründet 1859 in Dresden, war die erste föderal organisierte private Stiftung in den deutschen Ländern, ein Unternehmen in Sachen Demokratie, entstanden in den Jahren der Restaurationsepoche nach der Revolution von 1848. Zweck der …

Lesen

„Die Lady schritt zum Schloß hinan“ – Tanzperformance in Neuruppin und Lindow

Die Tanzperformance löst Fragen aus, Befremden. Was sind das für weiße Gestalten, die Augen verschattet, was bewegt sie? Langsam schreiten sie, scheinbar ziellos, ohne Orientierung, ergreifen Raum, bewegen sich eine Zeitlang darin, verschwinden wieder ins Nichts. Eine hat eine Fahne, eine fällt, liegt, richtet sich wieder auf. Eine trägt eine Schleppe, eine andere hält sie …

Lesen

Bilderlust und Autographen im Märkischen Museum

„Fontanes Berlin“ – Bericht von der Ausstellungseröffnung Am 19. September 2019 wurde im Märkischen Museum die Ausstellung „Fontanes Berlin“ eröffnet. Ich hatte mit einer Kabinettsausstellung gerechnet und optimistisch geschätzt, nach einer Stunde sind wir damit durch. Das sollte sich als Irrtum erweisen. Eine Stunde dauerten allein die Ansprachen. Es gab einiges zu sagen. Paul Spies, …

Lesen

Fontane light und wohldosiert – Dritte Dosis

Im Schweinsgalopp durch Neuruppin(12:00 – 12:10) Die Ausstellung im Stadtmuseum Neuruppin (12:10 – 14:00) Von Boxen und Bändern (12:20 – 12:50) Doch vor die lukullischen Vergnügungen haben die Götter den Schweiß gesetzt. In unserem Fall nur metaphorisch, denn das Museum, zumindest der moderne Teil, war ausgesprochen gut gekühlt. Nun erschloss sich für mich auch, warum …

Lesen

Fontane light und wohldosiert – Zweite Dosis

Abfahrt und Ankunft (10:00 – 12:00) Im Schweinsgalopp durch Neuruppin (12:00 – 12:10) Wir stiegen an der Station Rheinsberger Tor (wer hätte gedacht, dass Neuruppin über mehrere Bahnhöfe verfügt?!) aus und schlenderten strammen Schrittes die Karl-Marx-Straße entlang, vorbei an der Löwen-Apotheke und an der Kulturkirche Neuruppin. Letztere war uns nicht unbekannt, da wir schon einiges …

Lesen

Scheitern

Vor einem Jahr schrieb ich für dieses Blog einen Text mit dem Titel „Autorenaberglaube“. Ich sag’s gleich: Der Text, den ich zu schreiben hoffte, der Text der in der Fontane Anthologie des VS erscheinen sollte, ist nicht geschrieben worden. Eine Idee existierte und ich schrieb an einem Abend mit der Hand (erste Textversionen schreibe ich …

Lesen

Theodor Fontane in Wittstock – Impressionen von der Landesgartenschau

Beim Besuch der Landesgartenschau in Wittstock, die noch bis zum 6. Oktober 2019 läuft, begegnete mir – wie sollte es im Jubiläumsjahr anders sein – Theodor Fontane. Der Wegweiser durch die Schau versprach zwei Fontane-Gärten. Den ersten fand ich an die Stadtmauer gelehnt unter Schatten spendenden Bäumen. Unter dem Motto „Hier ist es gut sein“ …

Lesen

Hanjo Kesting: Ich war von je ein eifriger Fontane-Leser

Die folgenden sieben Fragen unserer Interviewreihe werden regelmäßig von Fontane-Freunden beantwortet und hier im Blog veröffentlicht. Dadurch entstehen Beiträge, die zum einen Aufmerksamkeit auf Leser und Förderer Theodor Fontanes lenken und die zum anderen zeigen, wie lebendig sein Leben und Werk auch heute sind.  Hanjo Kesting, geb. 1943, Studium der Philosophie, Literaturwissenschaft und Geschichte in Köln, …

Lesen